Aus welchem Land kommen Sie?


Viererpack

Die BLS Immobilien will das Gebiet rund um den S-Bahnhof von Bern-Bümpliz Nord mit einer neuen Überbauung aufwerten. Armon Semadeni setzte sich im geladenen Wettbewerb gegen fünf Konkurrenten durch. Die Realisierung seines Entwurfes soll von 2021 bis 2040 in mehreren Etappen erfolgen.

 

Text: Elias Baumgarten – 4.10.2018

 

Bern-Bümpliz ist ein Verkehrsknotenpunkt im Westen der Stadt. 4 000 Pendler frequentieren den dortigen S-Bahnhof täglich. Mit seiner Immobiliensparte will das Eisenbahnverkehrsunternehmen BLS die Umgebung aufwerten und zum Wohnen wie Arbeiten attraktiver machen. Etwa CH 80 Millionen sollen dafür in die Hand genommen werden, um eine neue Überbauung direkt neben dem Bahnhof zu realisieren.
Den Wettbewerb dazu hat Armon Semadeni gewonnen. Sein Entwurf sieht vier Häuser mit sechs beziehungsweise sieben Stockwerken vor, die insgesamt 160 Wohnungen sowie Gewerbeflächen aufnehmen. Die Bauherrschaft kündigt auf ihrer Webseite an, dass die Mieten im «mittleren Preissegment» angesiedelt sein sollen. Geschäfte, Restaurants und Cafés in den Erdgeschossen sollen die Häuser ausserdem zu einer Anlaufstelle und einem Treffpunkt werden lassen, auch für die Bewohner der benachbarten Quartiere Tscharnergut und Fellergut. Die Bauarbeiten sollen 2021 beginnen. Für die Fertigstellung der letzten Bauetappe peilt die BLS Immobilien das Jahr 2040 an.

 

> Armon Semadeni zeigte am Pecha Kucha Neues Feingefühl II von archithese am 21. Juni 2017 das Naturmuseum St. Gallen.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Bitte rechnen Sie 1 plus 9.