Aus welchem Land kommen Sie?


Verletzte Architektur

In einer makabren Schau der Galerie der Woodbury School of Architecture zeigt das interdisziplinär aufgestellte Architekturbüro AGENCY einen Katalog simulierter Städte die dazu dienen Soldaten auf den Häuserkampf in den diversen Kriegsgebieten der Welt vorzubereiten.

 

Text: Anne-Dorothée Herbort – 29.3.2017

Die Ausstellung BREACH in der Galerie der Woodbury School of Architecture in Hollywood möchte die Architektur der militärischen Konstruktionen und simulierter urbaner Strukturen katalogisieren und untersuchen. Jedes Jahr werden in hunderten «Musterstädten» Soldaten ausgebildet um sich in alltägliche urbane Strukturen der globalen Stadt zu infiltrieren. Die Kuratoren Ersela Kripa und Stephen Mueller glauben, dass anhand der «kopierten» Stadt welche aus Materialien und Hindernissen mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner aller möglichen Konstruktionen der Welt erdacht und erbaut wird, das Militär fundierte Erkenntnisse über die Schwächen der üblichen Architektur gewinnen und zu «Zerstörer -Experten» avancieren kann. Die Schau möchte aufzeigen wie in einem Art Umkehr-Konstruktionscode grundsätzliche und typische Züge der globalen Stadt temporär in einer simulierten Urbanität einbalsamiert und zu einer Ablagerungsstätte tektonischen Wissens und zugleich zum Schauplatz der Zerstörung werden. Die Kulissen fächern einen umfassenden Querschnitt typischer Konstruktionssysteme, Wandaufbauten, Türen und Festungen der Abwehrarchitektur, die mit grosser Wahrscheinlichkeit in den Kriegsgebieten auf der ganzen Welt angetroffen werden können, auf. Das sind Orte wo die Waffen erfunden, getestet und weiterentwickelt werden, die es schaffen sich durch unsere Städte zu bohren.

BREACH präsentiert sechs ausgebombte Türen die in den letzten Monaten aus den Trümmern und Ruinen der täglichen Zerstörung eines Militärareals in Playas zusammengetragen wurden und demonstriert so auf eine katalogisierende Weise die architektonischen Wunden nach einer Explosion – eine makabre Klassifizierungslehre der Infiltration und militärischen Zerstörung. Die ausgestellten Ruinen werden von Karten und Illustrationen aus der Forschungsarbeit des Architekturbüros AGENCY über urbane Simulationen begleitet.

 

Die Ausstellung BREACH öffnet am 5. April ihre Türen und ist bis zum 23.April in der WUHO Gallery, 6518 Hollywood Boulevard in Los Angeles zu sehen.

 

> Im letzten Heft des Jahres archithese 4.2017 wird das Thema Ruinen umfassend durchleuchtet. Erscheiningsdatum ist 1. Dezember 2017.

Unsere Empfehlung

archithese 5.1999

Bunker und Festungen


Unsere Empfehlung

archithese 4.2010

Szenografie


Unsere Empfehlung

archithese 2.1986

Beton


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Bitte rechnen Sie 6 plus 8.