Aus welchem Land kommen Sie?


Territories in Crisis

Das neue Gesicht von Architektur und Städtebau in Europa

 

Text & Bild: Elias Baumgarten - 10.12.2015

 

Europa steckt in der Krise: die Gewinnmargen sinken, die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander und die sozialen Spannungen steigen in Folge von demographischem Wandel, starker Zuwanderung und ökonomischer Schieflage. Cristina Bianchetti, Elena Cogato, Lanza, Agim Enver Kercuku, Angelo Sampieri und Angioletta Voghera sind sich sicher, dass die Krise in Europa auch eine Krise der Europäischen Stadt ist und haben sich mit Symptomen, Ursachen und Virtualität der aktuellen Situation auseinandergesetzt.

Ergebnis dieser Arbeit ist das Buch Territories in Crisis. Architecture and Urbanism Facing Changes in Europe, das anhand von Fallstudien aus Italien, Spanien, Belgien und der Schweiz die Ursachen gegenwärtiger Probleme zu benennen versucht, verbunden mit der Ambition neue Möglichkeiten aufzuzeigen, die aus der Krise resultieren: Redesign von Raum, Neuverhandlung von Regeln, Gesetzen und Werten, Entwicklung neuer urbaner Praxen, Partizipation, neue Planungskultur. Die Herausgeber möchten mit dem Buch nicht weniger, als die Rahmenbedingungen für Architektur und Städtebau in Krisenzeiten abstecken. Die dazu zusammengetragenen Essays sind recht kurz, eignen sich gut zum Querlesen je nach persönlicher Interessenlage und befassen sich mit Themen wie der architektonischen Erfolgsgeschichte Flanderns, der Bedeutung von Zuzug für alpine Regionen, beispielsweise für das Val Maira in Italien, oder auch der Entwicklung des Quartiers Les Grottes in Genf.

Das Buch scheint nicht aus dem Glauben heraus entstanden zu sein, die Krise lasse sich schnell lösen oder gar aus der Illusion, Architektur und Städtebau könnten dies leisten. Vielmehr ist es Inspiration und lesenswerter Denkanstoss, schärft das Problembewusstsein und lässt den Leser mit der Frage zurück, wie zukünftige Planungskultur aussehen könnte, um erfolgreich mit den Konsequenzen wirtschaftlicher und sozialer Schieflage fertig zu werden? Muss beispielsweise die Beziehung zwischen Experten und Öffentlichkeit neu verhandelt werden?

 

Cristina Bianchetti / Elena Cogato / Lanza / Agim Enver Kercuku / Angelo Sampieri / Angioletta Vogher (Hgs.), Territories in Crisis, Berlin.

Unsere Empfehlung

archithese 2.1989

Überladene Terrains


Unsere Empfehlung

archithese 5.1982

Stadtrand


Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: