Aus welchem Land kommen Sie?


Spatenstich

In Schlieren erfolgte am 28. August der erste Spatenstich für den Bau der Limmattalbahn. Schon 2019 soll ein erstes Teilstück von Zürich-Altstetten bis Schlieren von den Trams befahren werden.

 

Text: Cyrill Schmidiger – 11.9.2017

 

Vorbildliches Zukunftsprojekt
Die  Limmattalbahn sei ein «exemplarisches Verkehrsprojekt für die Schweiz», sagte Bundespräsidentin Doris Leuthard beim feierlichen Anlass, weil sie Orte über die kantonale Grenzen hinweg verbinde. Das gemeinsame Projekt der Kantone Zürich und Aargau soll 2022 fertiggestellt sein und die Gemeinden Zürich, Schlieren, Urdorf, Dietikon, Spreitenbach und Killwangen verbinden. Der Bund unterstützt die Limmattalbahn finanziell im Rahmen des Agglomerationsprogramms.

 

Konzept mit vielseitigem Nutzen
Nebst wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Impulsen bringt die neue Stadtbahn vor allem auch ein ausgewogenes Zusammenspiel von öffentlichem Verkehr, Strassenverkehr und Langsamverkehr. Der Aargauer Regierungsrat Stephan Attiger sprach bei seiner Rede von einem «Schlüsselprojekt im gemeinsamen Agglomerationsprogramm der Kantone Zürich und Aargau», das helfe, die «stark wachsende Region zu erschliessen und das grosse Potenzial dieses kantonsübergreifenden Raumes sinnvoll zu nutzen.»

 

Mehrere Bauphasen
Inszeniert wurde der Spatenstich vom 28. August 2017 mit einem Domino im Grossformat, wobei die einzelnen Steine die 27 Haltestellen der Limmattalbahn von Zürich-Altstetten bis nach Killwangen symbolisierten. Nachdem seit Anfang August verschiedene Vorbereitungsarbeiten stattgefunden haben, beginnen jetzt die Hauptarbeiten. In der ersten Etappe wird die Strecke zwischen dem Zürcher Farbhof und der Schlierener Geissweid realisiert. Diese Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2019. Eine Intensivbaustelle wird im Sommer 2018 auf dem Stadtplatz Schlieren liegen. Der Baustart der zweiten Etappe von Schlieren bis Killwangen ist im Herbst 2019 geplant. Insgesamt dauert der Bau der 13,4 Kilometer langen Strecke vier Jahre. Federführend ist die Limmattalbahn AG.

Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Bitte addieren Sie 1 und 7.