Aus welchem Land kommen Sie?


Politik in der Architekturfotografie

Auch in diesem Jahr zeigen die prämierten Arbeiten wieder eine grosse Bandbreite und machen deutlich, wie politisch Architekturfotografie sein kann. Der erste Preis ging an den bundesdeutschen Fotografen Andreas Gehrke, der sich mit der Bildserie Arrival, einer Dokumentation provisorischer Flüchtlingsunterkünfte in Berlin, von der Konkurrenz absetzen konnte. Am 5. Mai 2017 konnte er die Auszeichnung im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main entgegenehmen.

 

Text: Marie-Theres Sauer – 10.5.2017

 

Die ersten vier Preise beschäftigen sich mit sehr unterschiedlichen Themen, beispielsweise der Umsiedlung gewachsener Ortschaften für den Braunkohletagebau in Nordrhein-Westfalen, dem permanenten Wandel einer Stadt durch Umbau, Abriss und Neubau. In einer anderen Arbeit wurde ein Blick durch die Fenster der Lobbyistenbüros in der Nähe des Deutschen Bundestages versucht, der Raum für Interpretation lässt.
Alle vier Arbeiten beschäftigen sich mit «Grenzen» und permanentem Wandel. Sie werden täglich neu verhandelt und haben einen starken Einfluss auf den Alltag in Europa – physisch und psychisch. Andreas Gehrkes Arbeit zeigt diese Auswirkungen am eindrucksvollsten auf, urteilte die Jury unter Vorsitz von Celina Lunsford. Seine Bildserie Arrival zeigt verschiedene aktuelle und historische Flüchtlingsunterkünfte, die er mal in Schwarz-Weiss und mal in Farbe dokumentierte. «Der Betrachter erhält einen umfassenden Eindruck des Ausmasses der Entfremdung und der psychischen Auswirkungen von Grenzen auf die Menschen», so die Jury.

 

Ausstellung am Schaumainkai
An dem international ausgelobten Wettbewerb nahmen 133 Fotografinnen und Fotografen teil. Neben dem ersten Preis gingen drei weitere an die Fotografen Matthias Jung, Daniel Poller und Wilhelm Schünemann. Fünf Bildserien wurden mit einer Auszeichnung und 19 mit einer Anerkennung gewürdigt. Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung fand am Freitag, den 5. Mai 2017 im DAM am Frankfurter Schaumainkai statt. 

 

Die Ausstellung läuft vom 6. Mai bis zum 6. August 2017. Der Europäische Architekturfotografie-Preis wird alle zwei Jahre vom Verein architekturbild in Kooperation mit dem DAM und der Bundesstiftung Baukultur in Potsdam ausgelobt.
Weitere Informationen zu den Preisträgern, der Ausstellung und der offiziellen Preiosverleihung finden Sie auf der Homepage des DAM und des Vereins architekturbild.

 

> Die Swiss Performance 2017 ist ein Experiment zur Architekturfotografie. Studierende der ETH Zürich griffen zur Profikamera. 

> Am 1. Dezember erscheint archithese 4.2017 zum Thema Ruinen. 

Unsere Empfehlung

archithese 4.1994

Architekturfotografie


Unsere Empfehlung

archithese 1.2017

Swiss Performance 2017


Unsere Empfehlung

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Was ist die Summe aus 6 und 5?