Aus welchem Land kommen Sie?


Urbane Schuhfabrik in der Ulrichgasse 1 in Wien während der Vienna Biennale 2015.

Mehr StadtFabriken in Wien

Kreative Potenziale der Digitalen Moderne 

 

Text & Foto: Jørg Himmelreich – 27.1.2016

 

In den Design Space des Museums für angewandte Kunst in Wien zieht ein neues Projektteam ein: Gemeinsam wollen das Museum, IDRV, die Wirtschaftsagentur Wien und das Kreativzentrum departure neue Strategien für den Produktionsstandort Wien sowie neue Arbeitsbereiche und -formen in einer Zeit der Automatisierung entwickeln. In der StadtFabrik sollen Ansätze des Projektes 2051: Smart Life in the City (gezeigt im Rahmen der Vienna Biennale 2015) weiterentwickelt werden. Entstehen soll ein «Real-time»-Forschungslabor für neue kreativwirtschaftliche Arbeitsfelder, das sich auf die Entdeckung und Sichtbarmachung des urbanen und kreativen Potenzials der Digitalen Moderne konzentriert.

Noch ist offen, ob die Projekte und Orte wieder in Form einer Stadtralley zugänglich gemacht werden. Auf jeden Fall sollen Neugierige nicht bis zur nächsten Biennale im Jahr 2017 warten müssen, sondern bereits in diesem Jahr erste Ergebnisse zu sehen bekommen. Bis dahin kann dem Projektteam bei der Denk-Arbeit im Museum über die Schulter geschaut werden und Vorträge und Workshops sollen dem Publikum Ideen und Ansätze näher bringen.

Aktuelles Heft

archithese 3.2020

Geopolitik


Unsere Empfehlung

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Was ist die Summe aus 2 und 3?