Aus welchem Land kommen Sie?


Inside Studer

Das S AM zeigt bis Ende September in einer Ausstellung die faszinierenden Arbeiten André Studers. Wer mehr als Pläne und Modelle sehen mag, darf sich die Exkursion am 12. Juni ins Lassalle-Haus in Edlibach nicht entgehen lassen.

 

Text: S AM – 3.6.2016

Aus einem zweistufigen Wettbewerb ging Studer 1965 als Sieger hervor. Er musste sein Projekt anschliessend allerdings noch zwei Mal entscheidend überarbeiten. Das Exerzitienhaus ist das grösste Projekt, das Studer je realisieren konnte, und es kann auch als sein architektonisches Hauptwerk gelten. Die für einmal rechtwinklig geprägte, feinteilige Komposition strahlt u-förmig mit zwei Trakten in die Landschaft aus.
Man betritt das Gebäude am Scheitelpunkt und gelangt von hier aus in die Wandelhallen, von denen aus die Seminarräume, Kapellen und Gemeinschaftsbereiche zu erreichen sind. Diese Bereiche sind introvertiert, während sich die Wandelhallen grosszügig zum Park hin öffnen. Sie werden durch mächtige Stützen gegliedert, welche die Zimmertrakte darüber tragen. Bis ins Detail durchdacht, ist das jesuitische Exerzitienhaus ein Musterbeispiel harmonikalen Bauens. Die Fassaden bestehen aus Spritzputz und Sichtbeton; monotone Wandflächen werden durch die reliefhafte Gliederungen der Oberflächen vermieden. Fünf Jahre nach Fertigstellung entstand oberhalb am Hang noch ein Personalhaus.
2015 ist die Anlage umfassend saniert worden. Nun bietet sich die seltene Gelegenheit den Bau kennenzulernen.

 

Treffpunkt: 13.45 Uhr, Lassalle-Haus Bad Schönbrunn in Edlibach
Kosten: 15.- CHF
Eine Anmeldung ist erforderlich bis 8.6.2016 unter event@sam-basel.org

 

Einen kurzen Bericht zur Ausstellung im S AM gibt es hier. 

Aktuelles Heft

archithese 3.2020

Geopolitik


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Was ist die Summe aus 3 und 9?