Aus welchem Land kommen Sie?


Michael Hirschbichler, Dissolves (Himmelsstücke), Pigmentdruck, 2017

Fiat lux

Die Technik der Hell-Dunkel-Malerei spielt meisterhaft mit Licht und Schatten und intensiviert dadurch die visuelle Wahrnehmung von Raum und Ausdruck. Michael Hirschbichler thematisiert in seinem künstlerischen Schaffen dieses kontrastreiche Gestaltungsmittel. Das neue Buch Chiaroscuro gibt Einblicke in seinen gleichnamigen Werkzyklus.

 

Text: Cyrill Schmidiger – 26.8.2017
Bild: Michael Hirschbichler, Dissolves (Himmelsstücke), Pigmentdruck, 2017

 

In seiner Serie Chiaroscuro setzt sich Hirschbichler mit verschiedenen Beleuchtungsintensitäten auseinander und untersucht, wie Licht das Erscheinungsbild von Personen, Räumen und Ereignissen variieren lässt. Der Künstler interessiert sich dabei vor allem für ästhetische Extreme. So hält er einerseits Szenen fest, die in greller Überbelichtung unkenntlich werden und in die Indifferenz abgleiten. Andererseits fokussiert er die Schwelle, unterhalb derer die Konturen im Dunkeln versinken und sich der menschlichen Wahrnehmung entziehen. Hirschbichler agiert in der Tradition der Aufklärung: Die Beleuchtung steht für ihn in engem Zusammenhang mit Erkenntnisfragen. Seine Strategie des Chiaroscuro lässt aber auch ein breites Spektrum von Assoziationen zu, die mitunter von ästhetischen Wahrnehmungsweisen zu ideologischen Kategorisierungen führen – beispielsweise zu einer (pauschalen) Einteilung der Welt in Schwarz und Weiss, Gut und Böse, Schön und Hässlich oder Innen und Aussen.
Chiaroscuro erschien bei condition H Press, dessen Name auf René Magrittes Gemälde La Condition Humaine anspielt. Der Münchner Verlag versteht das Buch als ein Medium, durch das spezifische Perspektiven auf die Wirklichkeit konstruiert werden. Alles, was wir sehen, verdeckt etwas Anderes – folglich ist menschliche Erkenntnis immer auch eine Frage der (räumlichen) Positionierung. Hirschbichlers künstlerische Arbeit lädt dazu ein, um über solch philosophische Themen zu reflektieren.

 

In Zürich wird Chiaroscuro am 7. September in der Buchhandlung Material. Raum für Buchkultur an der Klingenstrasse 23 vorgestellt. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.

 

Veranstaltung

Inside Monadnock

Job Floris spricht am 12. Okotber 2017 im Rahmen von archithese kontext im Architekturforum Zürich.

Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung

archithese 1.1997

Ästhetik des Schattens


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Bitte rechnen Sie 2 plus 4.