Aus welchem Land kommen Sie?


Staffelübergabe

Der französische Architekt Alexandre Theriot vom Büro Bruther wechselt von der EPF Lausanne an die ETH Zürich. Dort erhält er eine ausserordentliche Professur.

 

Text: Julian Bruns – 28.9.2018

 

Der ETH-Rat gab den Wechsel diese Woche bekannt und reagiert mit der Ernennung auf den Ruhestand von Marcel Meili, der zum 1. Februar 2019 die Hochschule verlassen wird. Damit endet endgültig die Ära des international renommierten Studio' Basel der ETH Zürich. Bereits im Juli 2018 gingen Jacques Herzog und Pierre de Meuron in Ruhestand. Und Roger Diener ist bereits 2015 emeritiert worden. 
Mit Alexandre Theriot wird die vom Vorsteher Philip Ursprung angestossene Frischzellenkur für das D-ARCH mit einem weiteren Entwurfsprofessor aus dem Ausland fortgesetzt. Der Franzose führt seit 2007 mit Stéphanie Bru das Büro Bruther in Paris und Lausanne. Aufmerksamkeit erlangten sie letztes Jahr, als sie den Wettbewerb für das Life-Science-Gebäude der EPFL gewinnen konnten. Nach vielen Projekten in Frankreich, aber auch in Tokio oder Helsinki, ist dies ihr erstes Projekt in der Schweiz.
Ebenfalls die EPF Lausanne verlassen wird Inès Lamunière. Nach 24 Jahren als ordentliche Professorin für Entwurf und Architekturtheorie tritt sie per 1. November 2018 in den Ruhestand.

 

> Neue Professoren für die ETH: Milica Topalović und Anne Holtrop erhalten ausserordentliche Professuren an der ETH Zürich.

> Das ETH Studio Basel schliesst. Jacques Herzog und Pierre de Meuron treten in den Ruhestand.

> Herzog & de Meuron gehen, Christ & Gantenbein kommen.

Unsere Empfehlung

archithese 2.2016

Bildungslandschaften


Unsere Empfehlung

archithese 1.2016

Swiss Performance 2016


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Bitte addieren Sie 3 und 3.