Aus welchem Land kommen Sie?


Zurichs Underground

Das Zentrum Architektur Zürich hat sich für die zweite Ausstellung etwas Besonderes ausgedacht: War die Villa Bellerive, die Heimat des ZAZ, in der ersten Schau Inhalt und Gefäss, werden die Räume am Zürichsee nun in der Ausstellung 111 Bunker. Entdecke das verborgene Zürich zu einem «Tourismusbüro für Befestigungsbauten».

 

Text: Julian Bruns – 20.11.2018
Fotos: Noël Fäh, Domenic Schmid

 

Auf dem Weg zum Eingang der Villa Bellerive stellt sich den Besuchern die Replik einer Panzersperre in den Weg. Damit wird noch vor dem Betreten der eigentlichen Ausstellung die Intention iher Macher klar: Das ZAZ lädt die Besucher ein, vertraute und unbekannte Orte als Bunkertouristen (neu) zu entdecken. Aus Angst vor einer Invasion der Schweiz im Zweiten Weltkrieg ist Zürich in den 1930er- und 1940er-Jahren zu einem Bollwerk ausgebaut worden. General Guisan erklärte Zürich zum obstacle absolu. Es entstanden befestigte Stellungen am linken Seeufer und entlang der Limmat, Sprengkammern in den Brücken, Panzersperren und Bunker in den Ausläufern des Uetlibergs und im Sihlfeld, um eine mögliche Invasion aufzuhalten. Ausgehend von den Forschungen Noël Fähs und Domenic Schmids für ihre gemeinsame Masterarbeit an der ETH Zürich, widmet das ZAZ diesen militärstrategischen Infrastrukturbauten nun eine Ausstellung.

 

Touren in den Abgrund
Einem Tourismusbüro gleich empfängt ein Schalter alle Besucher. An der Längswand des grossen Saals gibt eine wandgrosse Karte einen Überblick über alle 111 Bunker- und Befestigungsanlagen in Zürich, die seit 1939 entstanden sind. Denn die eigentlichen Objekte der Ausstellung sind über den ganzen Stadtraum verstreut. Im Museum gibt es dazu Souvenirs, Bunkerwanderkarten, sowie Informationen zu vom ZAZ angebotenen Führungen und Diskussionsrunden. In den Ausstellungsräumen selbst befindet sich ein eigens für die Schau angefertigtes Modell einer Bunkeranlage auf dem Uetliberg. Des Weiteren gibt es eine Installation mit Diaprojektoren zu sehen. Sie zeigt alte und neue Zürcher Bunker, sowie den für die Landesausstellung 1964 gedrehten und Oscar-nominierten Militärpropagandafilm Wehrhafte Schweiz.

 

Die Ausstellung 111 Bunker – Entdecke das verborgene Zürich ist bis zum 28. Februar 2019 im Zentrum für Architektur Zürich in der Villa Bellerive zu sehen.

 

> Unterirdische Architektur ist auch das Themen der am 3. Dezember 2018 erscheinenden archithese 4.2018 Landart | Erdarchitektur.

> Auch ein archithese-Heft widmete sich der Bunkerarchitektur: In 5.1999 Bunker und Festungen lesen Sie über die heutige Bedeutung von Festungsanlagen.

Unsere Empfehlung

archithese 4.2018

Landart | Erdarchitektur


Unsere Empfehlung

archithese 4.2017

Ruinen


Unsere Empfehlung

archithese 5.1999

Bunker und Festungen


Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: