Aus welchem Land kommen Sie?


Neue Professoren für die ETHZ

Milica Topalović und Anne Holtrop wurden vom ETH-Rat zu ausserordentlichen Professoren für Architektur und Territorialplanung beziehungsweise Architektur und Entwurf in Zürich ernannt. Gleichzeitig tritt Dominique Perrault per 1. August 2018 als ordentlicher Professor für Architektur an der EPFL in den Ruhestand.


Text: Julian Bruns – 5.7.2018

Milica Topalović (*1971) untersucht territoriale Transformationsprozesse aus der Sicht der Architektur und entwickelte dafür einen eigenen vielversprechenden methodisch-logischen Ansatz, der in der Lage ist, die Lücke zwischen Architektur und Stadtforschung zu schliessen. Sie ist seit 2006 an der ETH und arbeitete für das Studio Basel. 2011–2015 war sie Assistenzprofessorin im Future Cities Laboratory in Singapur. Seit 2015 führt sie den Lehrstuhl Architecture of Territory als Assistenzprofessorin.


Anne Holtrop (*1977) ist Inhaber des Architekturbüros Studio Anne Holtrop mit Sitz in Muharraq und Amsterdam und zurzeit Gastprofessor an der Accademia di Architettura in Mendrisio. Holtrops Lehre ist geprägt von einer experimentellen Herangehensweise bezüglich Form und Material, die sich auch in seiner praktischen Tätigkeit wiederfindet. Das Studio Anne Holtrop konnte bereits internationale Aufmerksamkeit erlangen mit dem ins Terrain eingegrabenen Museum Fort Vechten in den Niederlanden oder einigen temporären Bauten wie beispielsweise der Bahrain Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand.


Dominique Perrault (*1952) ist seit 2013 ordentlicher Professor für Architektur an der EPF Lausanne, wo er das Labor Underground Architecture (SUB) gründete und damit das Thema des Unterirdischen als Instrument der urbanen Verdichtung thematisiert. Er ist eine Schlüsselfigur der zeitgenössischen Architektur mit Büros in Paris, Berlin, Luxemburg, Barcelona und Baltimore.


> Wechsel an der ETHZ: Herzog & de Meuron gehen, Christ & Gantenbein kommen.

> Mehr zu Architektur unter der Erde gibt es im Dezemberheft 2018 der archithese.

> Wie viel Einfluss beim Gestalten sollen die Nutzer haben? Beim Symposium Protostructures sprachen Milica Topalovic, Tanja Herdt, Manuel Herz, Agathe Mignon sowie Yona Friedmann über Architektur als frei bespielbare Strukturen.

Unsere Empfehlung

archithese 2.2018

Wohnungsbau


Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: