Aus welchem Land kommen Sie?


Kritische Runde

Am 3. November 2017 trifft sich ein architekturjournalistisches Quartett an der ZHAW in Winterthur, um drei neue Wohnbauten zu diskutieren – ein Versuch das legendäre Litararische Quartett aus dem ZDF in die Architekturkritik zu übertragen. Chefredaktor Jørg Himmelreich steigt für archithese in den Ring. 

 

Text: Cyrill Schmidiger – 1.11.2017

 

Differenzierte Architekturdebatten sind wichtig, denn sie reflektieren nicht nur das aktuelle Geschehen, sondern stimulieren auch neue Impulse. Daher nehmen sich an der ZHAW vier Architekturjournalisten drei Bauten vor, die kürzlich fertiggestellt wurden. Enthusiastisch und pointiert soll die Runde dem ZDF Literaturquartett im Fernsehen das Wasser reichen können. Tibor Joanelly (werk, bauen + wohnen), Axel Simon (Hochparterre), Jørg Himmelreich (archithese) und Martin Steinmann, besprechen Mehrfamilienhäuser von Lütjens Padmanabhan (Haus an der Herdernstrasse), Graf Biscioni (Haus an der Rudolfstrasse) und Wild Bär Heule (Wohnturm in Winterthur). Die Veranstaltung findet im Rahmen des Wahlfachs Architekturkritik statt. Sie steht aber allen Interessierten offen.

 

Das Architekturquartett spricht am Freitag, 3. November 2017, um 14 Uhr im Aquarium der ZHAW in Winterthur.

 

> In archithese 1.2018 Swiss Performance 2018 wird Manuel Pestalozzi über den Wohnturm von Wild Bär Heule in Winterthurer schreiben.

> In archithese 3.2017 Bri-Collagen sprechen Oliver Lütjens und Thomas Padmanabhan mit François Charbonnet von Made In über die Montage in der Architektur.

> Oliver Lütjens und Thomas Padmanabhan beschäftigen sich an der Architekturbiennale in Chicago mit dem Thema der Unmittelbarkeit und Gegenwärtigkeit innerhalb der Architektur. Michelangelo und Robert Venturi treten dabei in einen spannenden Dialog.

Unsere Empfehlung

archithese 3.2017

Bri-Collagen


Unsere Empfehlung

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: