Aus welchem Land kommen Sie?


Europas beste Bauten im Schlussspurt

Die Tournee geht zu Ende. Sieger und Nominierte Projekte des Mies van der Rohe Preises 2015 werden derzeit ein letztes Mal im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt gezeigt.

 

Text: Maria Huber – 18.10.2016
Foto: Uwe Dettmar


Ausgezeichnete europäische Bauten
Alle zwei Jahre ehrt die Europäische Union mit dem «Mies van der Rohe» Preis zeitgenössische Architektur. (Wir berichteten im Blog.) Die ausgewählten Projekte sollen «qualitativ hochwertig und innovativ sein, um die kulturelle und soziale Bedeutung von Architektur für eine nachhaltige Stadtentwicklung herauszustreichen.» Sie wird jeweils in Form einer Ausstellung gezeigt, die durch mehrerer Städte tourt. Derzeit ist sie auf ihrer letzten Station in Frankfurt zu sehen.


Multimediale Werkschau
Auf den ersten Blick eine Architekturausstellung wie viele andere: Die Projekte werden auf Tafeln präsentiert, die auf filigrane Stahlrahmenkonstruktionen montiert sind. Bauten mit ähnlicher Funktion wurden zu 14 Quadern gruppiert. Die diesjährige Ausstellung schöpft jedoch durch das Verlinken mit detaillierten Online-Beschreibung der jeweiligen Projekte sowie umfassender Audio- und Videounterstützung im Vergleich zu ihrer Vorgängerin von 2013 die Möglichkeiten digitaler Medien voll aus. Lautsprecher baumeln herab und vermitteln die Projekte auch in Form von Geräuschkulissen. Man hört beispielsweise vor OMA‘s Megastructure de Rotterdam und drei anderen hochverdichteten Hybriden das Gelächter spielender Kinder aus dem Kindergarten Forfatterhuset von cobe architects. Das macht neugierig und lockt die Besucher akustisch durch die Ausstellung. Ein weiteres Feature sind die an den seitlichen Wänden gezeigten Handskizzen einiger Entwürfe, sowie Matarialproben und Konstruktionsdetails.

 

Die Ausstellung Europas beste Bauten ist vom 10. September – 23. Oktober 2016 im D AM in Frankfurt zu sehen.

Unsere Empfehlung

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: