Aus welchem Land kommen Sie?


Schmeisst die Rolltreppe an!

Zehn Jahre wurde an der Elbphilharmonie gebaut. In dieser Woche wird sie endlich feierlich eröffnet. Wir gewähren erste Einblicke auf die Plaza und in die Konzertsäle.


Text: Jørg Himmelreich – 2.11.2016

Trommelwirbel: Die Elbphilharmonie öffnet Ihre Tore. Oder besser gesagt, schmeisst die Rolltreppe an. Die längste automatische Stiege Europas führt am Samstag hinauf zur geschosshohen «Fuge» zwischen altem Kaispaicher und dem gläsernen Aufbau. Sie ist zugleich Belvedere mit einer um das gesamte Gebäude laufenden Loggia, als auch Verteiler zu den Konzertsälen. Morgen darf die Presse schauen; Freitag wird das Bauwerk vom ersten Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz eröffnet und Samstag dürfen dann alle interessierten Hamburger das neue Wahrzeichen ihrer Stadt erklimmen. Die Plaza bietet Ausblicke aus 37 Metern Höhe auf Alt- und Speicherstadt, sowie über die rauhe Welt des Hafens bis hinaus in die flache Landschaft von Hamburg und Niedersachsen. Oben wallt die Decke futuristisch auf und ab, unten tritt der Fuss auf Vertrautes – den in Norddeutschland so häufig verbauten Klinker. Konzerte werden dann im neuen Jahr stattfinden – zum ersten Mal am 11. Januar 2017.

Freuen Sie sich schon jetzt auf den ausführlichen Bericht von archithese-Chefredaktor Jørg Himmelreich – zu lesen in der Swiss Performance 2017, die am 1. März 2017 erscheint. Wer sich bis dahin an den fulminanten Pressebildern satt gesehen hat: Sein Sie gespannt auf eine ganz persönliche Lesung der Studierenden aus Tobias Woottons Fotoklasse am Departement Architektur der ETH Zürich.

Unsere Empfehlung

archithese 1.2017

Swiss Performance 2017


Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung

archithese 1.1981

alt-neu – Umbauten


Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: