Aus welchem Land kommen Sie?


Ein Haus

– heisst die Vortragsreihe der Fachhochschule Nordwestschweiz, in deren Rahmen bis Semesterende Gebäude umfassend vorgestellt werden. In den Referaten sollen die unterschiedlichen Auffassungen der Architekten erkennbar werden. Die Schwerpunkte der eingeladenen Gäste sind verschieden: Sie reichen von städtebaulichen Prämissen bis zu konstruktiven Herausforderungen, von historischen Referenzen bis zu sozialen Ambitionen. Ein bunt collagierter Auftakt ist am nächsten Dienstag von den belgischen Architekten Kersten Geers und seinem Büropartner David van Severen zu erwarten.

 

Autorin: Anne-Dorothée Herbort – 8.3.2017
Bild: Office Kersten Geers David van Severen, Cité de Refuge, Entwurf für die Architektur Biennale Rotterdam, 2007, Collage

 

Die Vortragsreihe an der Hochschule in Basel möchte es wagen, über die geografischen, aber auch kulturellen Grenzen der Schweiz auszuschweifen. Die Organisatoren glauben, dass ein Blick über den Tellerrand bereichernd und inspirierend - nicht nur für die eigene architektonische Praxis, sondern auch der Einordnung und Reflexion von Positionen - sein kann. Im Frühjahr 2017 sollen also vier Büros aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland ihr gebautes Werk und ihre theoretische Sicht auf die Architektur darlegen.

Kersten Geers und David van Severen sind berühmt für ihre idiosynkratrischen Entwürfe, die sie in bunten Collagen veranschaulichen. Seit fünfzehn Jahren versuchen die beiden belgischen Architekten eine reduzierte Formensprache zu entwickeln, die auf limitierten geometrischen Regeln aufbaut. Ihr Schaffen bewegt sich von Entwürfen von Möbelstücken bis zur Planung ganzer Stadtteile. Beide Architekten vertiefen ihre Konzepte und architektonischen Theorien an diversen Universitäten. Hierzulande lehrte Kersten Geers an der Accademia di architettura in Mendrisio und doziert zurzeit an der EPFL.

 

Die Vortragsreihe wartet mit weiteren aufstrebenden Büros auf:
- 51N4E Dienstag, 28. März 2017
Felix Claus Dick van Wageningen Architecten Dienstag, 18. April 2017
- LIN Dienstag, 25. April 2017
Die Vorträge finden jeweils um 19.00 Uhr im zweiten Obergeschoss des Institut Architektur FHNW in der Spitalstrasse 8 in Basel statt.

 

> Im Herbst widmet archithese ein ganzes Heft der collagierten Architektur.

> Zwischen Collage und Kontext. Ein Kommentar von Elias Baumgarten über die Generation Superdutch.

 

Unsere Empfehlung

archithese 3.1997

Niederlande heute


Unsere Empfehlung

archithese 4.2012

Mischung / Mix / Mestizo


Unsere Empfehlung

archithese 3.2000

Hybride Strukturen


Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: