Aus welchem Land kommen Sie?


Das Potenzial des Ortes aktivieren

Die RWTH Aachen lädt zur Tagung «Identität der Architektur» ein. Sie findet am vom 26. bis 27. Januar 2017 statt. archithese ist als Medienpartner und bei der Moderation mit im Boot. 

 

Die Veranstaltung wird um das Thema «Ort» kreisen und fragt, wie sich das Neue zum Kontext verhält. Sie unterstreicht damit, dass die Frage nach dem Umgang mit dem Kontext derzeit vielen Architekturschaffenden unter den Nägeln brennt. Insgesamt werden bei der hochkarätigen besetzen Veranstaltung 32 Positionen vorgestellt und besprochen – darunter etliche aus der Schweiz.

archithese fragte bereits im Frühjahr 2016 nach dem neuen Feingefühl und suchte nach Architekturen, die Sensibilität für den Kontext und kraftvolle architektonische Setzungen miteinander in Einklang bringen – eine Geschichte die noch nicht zu Ende erzählt ist und in 2017 mit der Juni-Ausgabe der archithese und einem weiteren Pecha Kucha weiter voran getrieben werden. Toll, dass in Aachen nun verwadnte Fragen zur Diskussion gestellt werden. 

 

 

Text: Elias Baumgarten – 14.12.2016

 

Wie verhält sich das Neue am Ort?
Und wie gelingt es besondere Orte der Identität zu schaffen? – diesen Fragen widmet sich die Veranstaltung «Identität der Architektur», welche das Architekturdepartement der RWTH Aachen aufgegleist hat. Denn der Ort ist eine der wichtigsten Einflussgrössen für Entwurf und Bau. Gebaute Architekturen sind immer an einen realen Ort gebunden und schöpfen ihre Einzigartigkeit aus dem Dialog und der Bezugnahme auf den Kontext. Doch derzeit greife «Ortlosigkeit» um sich, die Strassen, Plätz und Felder auswechselbar und beliebig erscheinen lasse. 
Die Teilnehmer werden sich dem Thema Ort entlang dreier vorgegebener Fragestellungen und anhand von beispielhaften, gebauten Projekten annehmen. Denn wie lässt sich erstens Wissen um das Potenzial eines Ortes generieren? Zweitens, welchen Einfluss haben seine Gegebenheiten auf den Entwurf? Und schliesslich: Wie wurde der jeweils vorgestellte Bau an die vorgefundene räumliche Situation angedockt? Am 26. und 27. Januar werden Brandlhuber+, Diener & Diener, Hild + K, jessenvollenweider, Hans Kollhoff, Max Dudler, Meili Peter und viele mehr nach Aachen kommen, um zwei Tage lang miteinander über diese Fragen zu debattieren.

 

Aktualität der Fragestellung
Die Tagung wirft Fragen auf, die auch archithese derzeit beschäftigt. Denn der Diskurs, in den die Redaktion mit dem Pecha Kucha-Abend zum neuen Feingefühl eintauchte, soll in 2017 mit einem Themenheft im Juni und einer zweiten Runde Kurzvorträge vertieft werden. Darum unterstützt archithese die Veranstaltung in Aachen: Chefredaktor Jørg Himmelreich wird als Moderator unter anderem mit Andreas Hild, Wilfried Kühn, Hans Kollhoff, Arno Lederer und Fritz Barth diskutieren.

 

Identität der Architektur
Die Konferenz soll den Anfang für eine jährliche Serie von Veranstaltungen machen, die nach der Identität der Architektur und dem Selbstverständnis der Disziplin fragen. Die Organisatoren möchten eine Inventur des inneren Zustands der Disziplin vornehmen. Denn wie steht es um die Bedeutung der Begriffe «Ort», «Gebrauch», «Räumlichkeit», «Materialität», «Konstruktion»,«Gestalt» oder «Anmutung» in einer Zeit, da Klimawandel, Migration, veränderte Arbeitswelten und neue Lebensentwürfe nach urzfristigen, praktikablen, neuen Lösungen verlangen? Treten baukulturelle Anforderungen wie der Ortsbezug in den Hintergrund? Oder werden vielmehr gerade neu entdeckt?

 

 

Programm

1. Tag – 26. Januar 2017

09:00    Grusswort: Alexander Markschies, Dekan der Fakultät für Architektur
09:10    Grusswort: Hartwig Schneider und Uwe Schröder
09:30    Zur Einführung: Vortrag von Paolo Zermani
09:50    Meili, Peter – Sprengel Museum Hannover
10:10    F 29 Architekten – Mediathek der Kunsthochschule Halle
10:30    ROBERTNEUN – Am Lokdepot 123, Berlin
10:50    Modulorbeat – One Man Sauna in Bochum

11:10    Pause

11:20    VON M – Museum Luthers Sterbehaus in Eisleben
11:40    Diener & Diener – Ostflügel des Museums für Naturkunde, Berlin
12:00    Wandel Lorch Architekten – Neue Synagoge Dresden
12:20    Schulz und Schulz – St. Trinitatis in Leipzig
12:40    Rückfragen – moderiert von Ursula Baus

13:00    Pause

14:00    Bruno Fioretti Marquez – Mittelpunktbibliothek Berlin
14:20    Bayer & Strobel – Aussegnungshalle Ingelheim
14:40    Max Dudler – Hochhausensemble Hagenholzstrasse
15:00    MGF Architekten – Mensa Greifswald

15:20    Pause

15:40    Sauerbruch Hutton – Sauerbruch Hutton – Munich Re in München
16:00    Eun Young Yi – Stadtbibliothek Stuttgart
16:20    Bolles + Wilson – Two Harbour Buildungs
16:40    Thomas Kröger – Haus in der Uckermarck
17:00    Rückfragen, moderiert von Ulrich Brinkmann

17:20    Pause

17:30    Gespräch mit Markus Peter, Robert Neun, Max Dudler und Christian Rapp
             moderiert von Ursula Baus und Jasper Cepl
18:30    Ausblick

 

2. Tag – 27. Januar 2017

09:30    Zur Einführung: Hartwig Schneider und Uwe Schröder
09:50    Brandlhuber+ – Antivilla in Krampnitz
10:10    Springer Architekten – Stadtmuseum Lüneburg
10:30    jessenvollenweider – Uhrenmanufaktur in Glashütte
10:50    Christoph Mäckler – Deutsches Romantik-Museum Frankfurt

11:10    Pause

11:20    Müller Reimann Architekten – Bauhaus Halensee in Berlin
11:40    Zanderroth Architekten – Wohnhaus Christinenstrasse in Berlin
12:00    Kahlfeldt Architekten – Wohnhaus in Berlin
12:20    Hild + K Architekten– Umspannwerk in München
12:40    Rückfragen – moderiert von Jasper Cepl

13:00    Pause

14:00    Beer Bembé Dellinger – Neue Ortsmitte Wettstetten
14:20    Paul Böhm – Seminargebäude der Universität zu Köln
14:40    O&O Baukunst – Landesarchiv NRW in Duisburg
15:00    Kuehn Malvezzi Architekten – Friedrich Christian Flick Collection in Berlinn
15:20    Rückfragen – moderiert von Jørg Himmelreich

15:40    Pause

16:00    kleyer.koblitz.letzel.freivogel – Kita Kinderland in Wittstock/Dosse
16:20    Hans Kollhoff – Generali Deutschland in Köln
16:40    Lederer Ragnarsdóttir Oei – Bischhöfliches Ordinariat Rottenburg
17:00    Kleihues + Kleihues – Zentrale des BND in Berlin

17:20    Pause

17:40    Gespräch mit Andreas Hild, Hans Kollhoff, Wilfried Kühn, Arno Lederer und Fritz Barth
             moderiert von Jørg Himmelreich

18:40    Ende

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Veranstaltung.

Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: