Aus welchem Land kommen Sie?


Ausgezeichnete Baukultur

Eine fünfköpfige Jury hat zur Förderung guter Luzerner Baukultur, Werke aus den Bereichen Städtebau, Architektur, Landschaftsarchitektur und Infrastruktur gewürdigt. Die engere Auswahl der Jury ist nun in Luzern ausgestellt.

 

Text: Anne-Dorothée Herbort – 28.6.2017

 

Der Kanton Luzern fördert das kulturelle Leben im Kanton auf der Grundlage des Kulturförderungsgesetzes unter anderem durch die Würdigung besonderer Leistungen. Mit der Auszeichnung guter Baukultur würdigt der Kanton baukulturelle Werke in den Bereichen Städtebau, Architektur, Landschaftsarchitektur und Infrastruktur, die zwischen 2005 und 2016 erstellt wurden. Die von der Jury in eine engere Auswahl gewählten Projekte werden bis zum 8. Juli 2017 in einer öffentlichen Ausstellung im Alten Zeughaus von Luzern vorgestellt und stehen sogar zur Besichtigung offen. Bis zum 30. Juni 2017 können Sie Ihre Stimme im Publikums Voting, dem Projekt schenken welches für Sie am Meisten heraussticht und eine besondere Würdigung verdient. In der Ausstellung werden zudem in Zusammenarbeit mit der Stiftung Architekturgalerie Luzern und der Hochschule Luzern auch ausgezeichnete Studierendenprojekte präsentiert.

 

Die Projektauswahl ist im Alten Zeughaus Luzern, Museggstrasse 37, im 4. Obergeschoss zu sehen. Die Ausstellung ist während der Ausstellungsdauer jeweils am Donnerstag und Freitag von 17.00–20.00 Uhr, sowie an den Wochenenden von 11.00–17.00 Uhr geöffnet.  Während den Öffnungszeiten der Ausstellung Auszeichnung guter Baukultur ist im Dachgeschoss des Alten Zeughauses zudem das Stadtmodell Region Luzern zugänglich.

 

> Am 21. Juni 2017 am archithese-Pecha Kucha stellte Harry van der Meijs im Landesmuseum den Gemeindehausumbau von Horw vor, der es in die engere Auswahl geschafft hat und in Luzern ausgestellt ist.

Unsere Empfehlung

archithese 1.2017

Swiss Performance 2017


Unsere Empfehlung

archithese 3.1985

Luzern 1935-1985


Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein: