Aus welchem Land kommen Sie?


Peter Eisenman, City of Culture of Galicia, Santiago de Compostela, 1999–2015 (Foto: Ariel Huber)

Gartenstadt und Stadtlandschaft

In seiner Dissertation hat sich der Landschaftsarchitekt Daniel Jauslin mit der Idee der Architektur als gebauter Landschaft anhand von Projekten von OMA, Peter Eisenman und SANAA auseinandergesetzt. Anlässlich einer Ausstellung in der Baumuster-Centrale Zürich und einer begleitenden Diskussion mit Fachkolleg*innen reflektiert er über die heutige Sicht auf das Thema.

 

Text: Daniel Jauslin – 23.6.2021
Foto: Ariel Huber


 

In der Kritik an den Arbeiten von Koolhaas, Eisenman und SANAA ist man sich innerhalb der Gesprächsrunde schnell einig gewesen, lediglich über die Gründe der Kritik musste an dem Abend in der Baumuster-Centrale diskutiert werden. Probleme der Nachhaltigkeit werden zum Beispiel von der Architektin und Neurowissenschaftlerin Isabella Pasqualini angeführt, die als Veranschaulichung die City of Culture of Galicia von Peter Eisenman mit der Athener Akropolis vergleicht. Andere kritisieren dagegen eher, dass die Integration der Landschaft in den angeführten Bauten und Entwürfen lediglich auf die formale beziehungsweise dekorative Ebene beschränkt ist, so wie es laut Daniel Jauslin unter anderem auch bei Entwürfen von Le Corbusier oder Mies van der Rohe der Fall gewesen ist.
Warum «Alles Landschaft [ist]» und wieso es wichtig sei, die «Dinge» in ihre «systematischen Bestandteile zu zerlegen», darüber erfahren Sie in der aktuellen Koexistenz-Ausgabe der archithese.

> Bestellen Sie die aktuelle archithese in unserem Web-Shop.

> Das Rolex Learning Center wurde in archithese Universitäre Räume / Space and Pedagogy neben weiteren Bildungseinrichtungen, unter anderem von Lacaton Vassal und Coop Himmelblau, ausgiebig diskutiert.

Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Spamschutz: Rechnen Sie die Aufgabe und tragen Sie die Lösung in das Feld ein:
Was ist die Summe aus 7 und 7?